14067821_1201984439833445_5961311997365318707_o

Fußballschule Grenzland unterstützt den SC Auwel-Holt

In Kooperation mit der Fußballschule Grenzland aus Willich wählte der SC Auwel-Holt  eine individuell auf seine  Rahmenbedingungen abgestimmten Mix aus verschiedenen Bausteinen, um seine  Vereinsarbeit zukunftsorientiert auszurichten. „Mit der Fußballschule haben wir einen kompetenten Partner, der uns ganz individuell in der täglichen Arbeit unterstützt und uns dabei hilft die Qualität der Nachwuchsförderung zu steigern.“ so Bernd Steinker aus der Nachwuchsabteilung vom SC Auwel-Holt

Das Kernstück dieser Kooperation stellt der Baustein der Trainingsbegleitung dar. Hierbei besuchen lizensierte Trainer, unter anderem aus den Nachwuchsleistungszentren deutscher Bundesligisten, regelmäßig das Training der Jugendmannschaften um die dortigen Trainer in ihrer alltäglichen Trainingsarbeit zu unterstützen. In einem, an das Training anschließenden Feedbackgespräch werden dann Verbesserungsmöglichkeiten und Tipps gegeben. So können Jugendtrainer ohne zusätzlichen Zeitaufwand ihre Trainerqualitäten mit professioneller Hilfe nachhaltig verbessern. „Wir haben einen größeren Zulauf an Jugendtrainern seit wir mit der Fußballschule Grenzland zusammenarbeiten. Zudem erleichtert die Partnerschaft die tägliche Arbeit der aktiven Jugendtrainer durch einheitliche Übungssammlungen und ein individuell abgestimmtes sportliches  Konzept. Wir arbeiten nun schon knapp zwei Jahren mit dem Team der Fußballschule Grenzland  zusammen und sind sehr zufrieden,“ so Christian Cremers vom SC Blau-Weiß Auwel-Holt 1946 e. V.

Neben der Trainingsbegleitung hilft die Fußballschule dem Sportclub auch dabei, ein einheitliches Jugendkonzept von den Bambini bis zu den A-Junioren zu implementieren und bietet ergänzend hierzu interne Trainerschulungen an. „Die Ansprüche und Herausforderungen an Amateurvereine sind vielfältig und im stetigen Wandel. Deshalb wird es immer wichtiger, sich als Verein zukunftsorientiert zu positionieren und seinen aktiven Mitgliedern, sowie den ehrenamtlichen Trainern und Betreuern eine fundierte Ausbildung zu bieten.“ so Theo van Treeck.

Des Weiteren sind im Rahmen des Jugendkonzepts auch gemeinsame Aktionen mit der KITA, der Grundschule und dem JuCa Straelen durchgeführt worden.

Gerade im Jahr 2016 wurde bereits viel geboten um die über 160 aktiven Spieler und Spielerinnen der Jugendabteilung und ihren 31 Trainern ein möglichst buntes Programm zu bieten. So gab es unteranderem einen DFBmobil-Besuch, eine Abnahme des Fußballabzeichens und einige Aktionen in Kooperation mit Verbandstrainern. Um nur einen kleinen Auszug aus dem vielfältigen Programm zu nennen.

Einen großen Erfolg stellte auch das dreitätige Fußballcamp im August, mit über 85 teilnehmenden Nachwuchsfußballern, dar. Bei diesem Event wurden zwischen 5 und 15 Jährige Kinder und Jugendliche durch die Trainer der Fußballschule Grenzland trainert und betreut ein buntes Rahmenprogramm sowie das anschließende Grillfest runden die Aktion ab.

Mit diesem Konzept steht dem Sportverein Auwel-Holt eine gute Basis für die Jugendarbeit zur Verfügung“, sagte Cremers aus der Jugendabteilung des Vereins. „Die  konzeptionelle Arbeit und Kooperation mit der Fußballschule wird uns ermöglicht durch die Unterstützung unserer  53 Partner der Jugend. Ihnen gilt unser Dank und unsere Anerkennung, ohne die großzügigen Spenden und Unterstützungen, wäre das alles nicht möglich!“, ergänzt er.

Im Jugendbereich sind wir mit einer B-Juniorinnenmannschaft und den 9 Juniorenmannschaften in jeder Altersklasse mit mindestens einer Mannschaft vertreten und damit sehr solide aufgestellt. Wir freuen uns besonders über die guten Platzierungen der A und C Junioren.

„Auch wir als Spieler sehen für uns langfristig Vorteile für unsere Entwicklung durch das Jugendkonzept. Wir erhalten durch die Fußballschule Grenzland individuelle Tipps und Ratschläge um uns selbst weiterzuentwickeln.“, so sagte A Jugend Kapitän Felix Schellenbach  „Man merkt auch wie unsere Trainer sich durch die Kooperation weiterentwickeln und jedes Mal neue Erkenntnisse mitnehmen.“, so Niklas van Haeff, Torwart der A Jugend.